SVO

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

 Chronik 2020

BESONDERHEITEN
Bis auf die Jahreshauptversammlungen der Abteilungen unseres Vereins vor dem behördlich verordneten Lock down fanden keine Aktivitäten des Schützenvereins mehr statt. Sämtliche Veranstaltungen und auch unser Schützenfest vom 21.08. bis 25.08.2020 mussten abgesagt werden. Dies galt auch für das Kinderschützenfest am 16.08.2020.

Unser Schützenkönig Bodo Immig und seine Königin Mechthild Braun-Immig hatten zugesagt, dem Verein auch für dieses schwere Jahr als Majestäten zur Verfügung zu stehen. Damit wurde die beste Planungshilfe für alles Weitere und auch für das Schützenfest 2021 geschaffen. Mit unseren Vertragspartnern konnten wir kostenneutral neue Vereinbarungen für das Jahr 2021 treffen. Für diese Bereitschaft bedanken wir uns ganz herzlich.

Aufgrund der Corona-Pandemie wird daher an dieser Stelle die gemeinsame Erklärung des Präsidenten und des Vizepräsidenten bekannt gegeben:

„Liebe Schützenkameradinnen, liebe Schützenkameraden,

die Corona-Krise macht auch vor dem Schützenverein Obrighoven keinen Halt.
Wir alle haben eine Verantwortung für die Gesellschaft, unsere Mitmenschen und Nachbarn. Aufgrund der Corona-Pandemie haben wir deshalb seit Montag, den 15.03.2020, sämtliche Veranstaltungen des Schützenvereins Obrighoven bis auf weiteres abgesagt. Dazu gehören auch Veranstaltungen der Einheiten einschließlich unserer Jahreshauptversammlung am 20.03.2020.

Diese Entscheidung haben wir im Einklang mit den Erlassen der Landesregierung NRW sowie den Verfügungen der Stadt Wesel getroffen.

So wollen auch wir unseren Teil dazu beitragen, die Ausbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2 zu verlangsamen. Wir bitten um Euer Verständnis.

Weitere Informationen zu den neuen Veranstaltungs-Terminen / Mitteilungen findet Ihr hier auf der Startseite des Internetauftritts.

Bis dahin wünschen wir Euch und Euren Familien viel Gesundheit.

Mit kameradschaftliche Grüßen

Michael Hergaden    Klaus Strößer
Präsident     Vizepräsident"

Wir gedenken der vielen gestorbenen Menschen in der Bundesrepublik Deutschland und in der ganzen Welt mit einer Beflaggung an den Schützenfesttagen in diesem Jahr in einer für uns nicht gewohnten Stille.

Folgende Veranstaltungen mussten in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie leider abgesagt werden:
- Jahreshauptversammlung des Bataillons
- Kameradschaftsabend des Spielmannszuges
- Franz-Etzel-Pokalschießen
- Stadtkönigschießen
- Familiennachmittag
- Kompanieschießen 1. Kompanie
- Theaterabend der Theatergruppe
- Vatertagstour 3. Kompanie
- die Schützenfeste der benachbarten Schützenvereine, sogar das 125-jährige Jubiläum von Flüren
 und das 175-jährige Jubiläum der Bürgerschützen Wesel
- Kompanieschießen 2. Kompanie
- Kompaniefest 3. Kompanie
- Kaiserschießen
- Kompaniefest 1. Kompanie
- Sonnenstrahlenschießen Jungschützen
- Vorstand und Beirat – Ablauf Schützenfest
- Bataillonsschießen
- Schützentag
- Beförderungsversammlung 3. Kompanie
- Vogel.- und Pokalschießen der Kinder
- Sitzung Vorstand und Einheitsführer
- Lauerhaasschießen 3. Kompanie
- Heimat- und Erntedankfest
- Thronzahlung
- Bataillonsversammlung
- Kompaniefest 2. Kompanie
- Gedenkfeier Volkstrauertag
- Terminplanung Vorstand und Beirat
- Seniorennachmittag
- Fahrradtour und Weihnachtsfeier der Schießgruppe

Sowohl für die Jahreshauptversammlung am 20.3.2020 als auch für die Bataillonsversammlung am 6.11.2020 war folgende Tagesordnung vorgesehen:

- Begrüßung
- Verlesung und Genehmigung der letzten Niederschrift
- Kassenbericht zum Geschäftsjahr 2019
- Bericht der Kassenprüfer
- Entlastung des geschäftsführenden Vorstandes
- Wahl neuer Kassenprüfer
- Wahl eines Bataillonsschießoffiziers
- Beförderungen und Auszeichnungen
- Wahl zur Ehrenmitgliedschaft
- Verschiedenes

Alle Bemühungen und Anstrengungen des Bataillonsvorstandes, unter Beachtung aller strengen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen im Einvernehmen mit unserem Vereinswirt noch in diesem Jahr eine Jahreshauptversammlung durchzuführen, scheiterten an dem zu diesem Zeitpunkt bereits ausgesprochenen Teillockdown der Landesregierung im Einvernehmen mit der Bundesregierung.

Hier zeigte sich leider wieder die ganze Tragweite des Unverständnisses und der Verantwortungslosigkeit weiter Bevölkerungsteile, die trotz aller Aufklärung nicht auf Urlaub, Partys und Demonstrationen verzichten können. So kommt durch dieses niederschwellige Verhalten von Randgruppen für immer noch den Großteil der verständigen und rücksichtsvollen Bevölkerung leider das kulturelle und heimatverbundene Leben zum Erliegen.

Wir hoffen auf Einsicht und Besserung! Lasst uns in Zukunft wieder gradlinig denken.

Anfang Dezember wurde dann der harte Lock down ausgesprochen, der diesmal weiter ging, als im Frühjahr.

Zum Jahresende hatte der Bataillonsvorstand alle Schützenkameradinnen und –kameraden auf dem Postwege angeschrieben und sich für die Treue zum Verein bedankt. Ein besonderer Dank ging dabei auch an die einzelnen Einheiten, die trotz aller Einschränkungen ihre Aufgaben in vorbildlicher Form erledigt haben. Dieser Dank ist verbunden mit den besten Wünschen für ein friedliches und schönes Weihnachtsfest und für ein gutes und gesundes neues Jahr. Gemeinsam kommen wir durch diese schwere Zeit.

Auch die verschiedenen Einheiten (Kompanien, Reiterzug, Jungschützenzug, Spielmannszug, Schießgruppe) haben sich ganz besondere Mühe gegeben, sogar in den Zeiten des totalen Lockdowns ihre aktiven und passiven Mitglieder zu betreuen. Es gab persönliche Besuche an der Haustüre mit kleinen Geschenken sowie die Übermittlung von Weihnachtsgrüßen durch den Spielmannszug auf ganz besonders originelle Art und Weise. Man kann sich gut vorstellen, dass sich die Schützenkameradinnen und Kameraden über diese persönliche Ansprache sehr gefreut haben.

JUBILÄEN

Leider konnten unsere Jubilare in diesem Jahr nicht im Kreis der Schützenkameradinnen und –kameraden geehrt werden. Dennoch sollen sie nicht unerwähnt bleiben. Die Chronik ist dafür die geeignete Stelle.

75 Jahre
Herbert Reismann

60 Jahre
Heinz-Hermann Grütter

50 Jahre
Karl Heinz Alberts, Ulrich Knorth, Heinrich Hochstrat, Friedrich Schanzmann

40 Jahre
Lothar Berger, Egon Hlawitschka

25 Jahre
Jörn Bergmann, Jörg Schmäh, Martin Hochstrat, Volker Taubach, Andre Sauerbach, Andre Nissing, Mario Janßen, Gerhard Gabor, Dieter Weidner, Klaus Kalkmann, Günter Schlümer, Barbara Kühne, Werner Schulte, Frank Hanauska

Herzlichen Glückwunsch. Wir werden die Ehrungen, sobald dies möglich ist, nachholen.

EHRENGEDENKEN
Wie alle Schützenvereine, so ist in diesem Jahr auch unser Schützenfest der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen. Dies war jedoch kein Grund, nicht unserer Verstorbenen zu gedenken.

Unser Schützenfest hätte vom 21.08. bis 24.08.2020 stattgefunden. Auftakt dazu wäre, wie immer, unter Anwesenheit des Bataillons, das Totengedenken am Lauerhaas gewesen. Die diesjährige Situation war jedoch kein Grund, dieses Zeremoniell ausfallen zu lassen. Jedoch konnte das Gedenken nur in ganz kleinem Rahmen stattfinden. Bedingt durch den Bauzaun am Ehrenmal am Lauerhaas wurde die Zeremonie in diesem Jahr, wie schon einmal 2013, am Friedenswäldchen durchgeführt. Dazu hat die 1. Kompanie den Platz um das Ehrenmal aufgeräumt und gesäubert. Ein Dank an dieser Stelle an die 1. Kompanie.

Stellvertretend für alle Schützenkameraden hat unser Präsident Michael Hergaden am 21.08.2020 um 19:00 Uhr, also zur üblichen Uhrzeit der Schützenfesteröffnung,  am Ehrenmal am Friedenswäldchen unter Anwesenheit des Vizepräsidenten Klaus Strößer und des 1. Fahnenoffiziers Peter Pomp, der verstorbenen Schützenkameraden, den Verstorbenen der Corona-Pandemie in Deutschland und der ganzen Welt sowie den Verstorbenen der beiden Weltkriege und der danach stattgefundenen und immer noch stattfindenden weltweiten Kriege gedacht. Ihnen zu Ehren wurde ein Kranz niedergelegt.

Es war schwer, in dieser Situation gute und bewegende Worte zu finden, war dies doch ein bewegender Augenblick für unseren Präsidenten und die übrigen Anwesenden. Zum ersten Mal in der 187-jährigen Vereinsgeschichte fand ein Totengedenken ohne die übrigen Schützenkameraden unseres Vereins, die sonst immer in Bataillonsstärke aufmarschiert sind, statt. Die Kranzniederlegung war daher ein ganz besonderer Moment, bei dem die Vereinsfahne abgesenkt wurde.

Dieses ganz besondere Jahr und auch der einzigartige Moment des Ehrengedenkens werden, in der Hoffnung auf ein besseres Jahr 2021, unvergessen bleiben.





AKTIVITÄTEN
Der Bataillonsvorstand ist trotz der Corona-Einschränkungen in diesem Jahr nicht untätig geblieben. Neben umfangreichen Reparatur- und Sicherungsarbeiten an unserer Liegenschaft hat auch der Wesel-Esel, der im letzten Jahr von den Stadtwerken gestiftet und zu Schützenfest 2019 vom damaligen Geschäftsführer Franz Michelbrink und der Bürgermeisterin Ulrike Westkamp getauft wurde, ein neues Zuhause gefunden.
Es wurde auf der Grünfläche zwischen Schießdecke und Vereinsheim ein wetterfester Unterstand gebaut. Von hier aus kann unser Esel in Zukunft dem lustigen Schützenwesen zuschauen. Ein herzliches Dankeschön an alle fleißigen Helfer.

MITTEILUNGSBLATT
Bedingt durch das Corona-Jahr konnte auch unser Mitteilungsblatt 2019 nicht, wie geplant, fertig gestellt und verteilt werden. Es wird nun ein Mitteilungsblatt für die Jahre 2019/2020 geben, das, soweit das möglich sein wird, im Frühjahr 2021 verteilt werden soll. Unabhängig davon bleibt der Termin für die Abgabe von Informationen aus den Einheiten an Thorsten Schafaff  Anfang Dezember eines Jahres bestehen.




 
 
(c) Schützenverein-Obrighoven e.V.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü